Beim gemütlichen Fernsehabend etwas knabbern ist mittlerweile bei vielen Sendungen nicht mehr möglich, denn sie handeln vom Abnehmen. Männer und Frauen mit Gewichtsproblemen werden dort auf Ihrem Kampf gegen die Pfunde gezeigt. Nach einigen Rückschlägen, die wohl jeder beim Kampf gegen die Kilos kennt,  haben die Protagonisten der Shows meist beachtlichen Erfolg und erreichen Ihr Zielgewicht bis zum großen Finale am Ende der Show.  Ein Verlauf, der viele Menschen daheim vor dem Fernseher anspornt auch etwas für seine Gesundheit zu tun.

Sport ist beim Abnehmen ein Muss

Ein wichtiger Bestandteil bei der Gewichtsreduktion ist bei allen Sendungen immer der Sport. Muskeln wiegen schließlich mehr als Fett und benötigen auch mehr Energie. Zudem verbrennt jede Bewegung Kalorien. Wer abnehmen will, sollte deswegen auf jeden Fall die ein oder andere Sporteinheit einlegen, ideal gelten 5 Tage die Woche etwa 60 Minuten Bewegung. Natürlich ist die Umgewöhnung vom Sportmuffel zum Trainingsfan nicht immer einfach und auch wenn die Fernsehsendungen dies zeigen, macht es den wenigstens Übergewichtigen von Anfang an Spaß sich zu bewegen. Klar, schließlich belasten auch die überflüssigen Kilos beim Sport die Gelenke zusätzlich und mit der Kondition ist es ohne Training zu Anfang auch nie gut bestellt. Durchhalten lohnt sich jedoch, denn mit jeder Trainingsstunde fällt das Sporteln leichter. Zudem entlohnt schlussendlich der Erfolg jede Mühe.

Motivation durch Gleichgesinnte

im Fitnesstudio trifft man GleichgesinnteUm durchzuhalten braucht es einen eisernen Willen und ein Ziel vor Augen. Auch Motivation von außen ist immer wichtig um bei einer Ernährungsumstellung durchzuhalten. Am besten ist es deswegen wenn man sich Mitstreiter sucht. In Fitnessstudios wie bei Elixia geht das wunderbar, denn dort treffen sich viele Gleichgesinnte. Zudem trainiert es sich mit Trainingspartner noch einmal leichter und die Erfolge des Gegenübers spornen an das gleiche zu erreichen. Wer noch nie trainiert hat und nun damit anfangen will, sollte sich jedoch zu Anfang nicht überfordern. Am besten ist es sich bei einem Probetraining gut zu informieren und einen professionellen Trainingsplan erstellen zu lassen. Trainer können bei einem Probetraining schnell einschätzen, wie es um das Fitnesslevel bestellt ist und dann die passenden Gewichte und Wiederholungen vorschreiben. Auch wer denkt, dass bei den Gewichten ruhig noch ein Schippchen drauf geschlagen werden könnte, sollte dies lieber nicht eigenmächtig tun, denn dann ist Muskelkater vorprogrammiert. Dieser ist jedoch kein Zeichen dafür etwas geleistet zu haben, wie es viele sehen, sondern ein Hilfeschrei des Körpers, da kleine Risse in den Muskeln entstanden sind die übersäuern.