Wer ernsthaft das Ziel verfolgt seinen Body zu formen und nachhaltige Erfolge im Bereich des Muskelaufbaus zu erzielen, der kommt eine proteinreiche Ernährung nicht herum. Fitness hängt eben maßgeblich von der richtigen Ernährung ab. Doch ist es nicht immer ganz leicht eine ausreichende Zufuhr der lebenswichtigen Bausteine durch die Ernährung sicherzustellen. Oftmals fehlt es an Zeit, um eiweißreiche Speisen zuzubereiten oder diese zu verzehren. Vor allem für Menschen die wenig davon haben oder besonderen Wert auf den Konsum hoch qualitativer, auf den jeweiligen Verwendungszweck abgestimmter Proteine legen, finden im klassischen Protein Shake eine sinnvolle Alternative. Welches Produkt das individuell geeignete ist hängt dabei in Gänze von der Zielsetzung, also Fettreduktion oder Muskelaufbau, sowie dem angestrebten Konsumzeitpunkt ab.

Whey Protein stellt die kurzfristige Proteinzufuhr sicher

Whey Protein, das auch unter der Bezeichnung Molke Eiweiß geläufig ist, ist ein besonders schnell verdauliches Protein und eignet sich somit hervorragend für die Anwendung unmittelbar nach dem Training, um dem Körper schnellstmöglich die Bausteine zu liefern, die er zur Regeneration der Muskulatur und zum Muskelaufbau benötigt. Weiterhin ist Whey Protein durch die geringe Resorptionszeit für die Anwendung direkt nach dem Aufstehen prädestiniert. Produkte dieser Kategorie enthalten mit durchschnittlich 7% relativ wenig Kohlenhydrate, sowie mit im Schnitt 5% ebenso wenig Fett. Folglich wird Whey Protein nicht nur im Muskelaufbau eingesetzt, sondern leistet auch im Rahmen einer kohlenhydrat- oder fettreduzierten Diät einen wertvollen Beitrag, um die tägliche Eiweißzufuhr von ca. 1,5-2g pro Kilogramm Körpergewicht sicherzustellen und eine ausgewogene Fitness zu erreichen. In der Aufbauphase wird zudem empfohlen kurzkettige Kohlenhydrate mit in den Protein Shake zu mischen, um den anabolen Stoffwechselzustand direkt nach dem Training optimal ausnutzen zu können. Zudem weißt Whey Protein die höchste Biologische Wertigkeit unter den Proteinpräparaten auf, was die optimale Umwandlung in körpereigene Eiweißstrukturen ermöglicht.

Protein Shake – ein sinnvoller Nahrungsergänzer!

Casein punktet mit Langzeitversorgung

Das Casein ist im Gegensatz zum schnell verdaulichen Molke Protein ein Eiweißlieferant, der den Körper über 6-8 Stunden mit Aminosäuren versorgt. Deshalb eignen sich Präparate aus diesem Segment besonders gut für den Einsatz kurz vor dem Zubettgehen, damit der Organismus auch in der Nacht mit ausreichend Eiweiß versorgt ist. Ein Protein Shake vor dem Schlafengehen ist für viele Sportler ein Muss, vor allem für diejenigen, die Muskelaufbau betreiben wollen. Für Sportler ist in diesem Zusammenhang vor allem die hohe Konzentration an Glutamin interessant, die in Casein enthalten ist. Diese Aminosäure spielt im Bezug auf die optimale Muskelregeneration eine tragenden Rolle und ist somit sowohl im Bereich des Muskelaufbaus, als auch in der Diätphase von höchster Wichtigkeit.
Weiterhin zeichnet sich Casein dadurch aus, dass es stark sättigt und sich somit neben der Funktion als reiner nächtlicher Muskelschutz, auch als Mahlzeitersatz bestens anwendbar ist. Zwar haben Casein-Produkte einen geringen Fett- und Kohlenhydratanteil, jedoch besteht letzterer überwiegend aus Lactose, weshalb Casein für Menschen die unter Laktoseintoleranz leiden nicht geeignet ist. Alternativ kommen in diesem Zusammenhang spezielle Sojaproteine oder klassische Mehrkomponenten Proteine als Ersatz in Frage.

Mehrkomponenten Protein ist mehr als ein Kompromiss

Eine Kombination aus den Eigenschaften von Whey Protein und Casein stellen die so genannten Mehrkomponenten Proteine dar, die neben den beiden genannten ebenfalls weitere hochwertige Proteinquellen wie Ei oder Soja enthalten können und somit den Muskelaufbau effizient fördern. Beide gibt es als Proteinpulver. Die Zusammensetzung aus verschiedenen Quellen sorgt vor allen Dingen für ein ausgeglichenes Aminosäureprofil, sodass der Körper alle Aminosäuren in dem Maße zur Verfügung gestellt bekommt, wie er diese benötigt um Muskeln aufbauen zu können. Bei Molke Protein und Casein, die insbesondere auf Funktionalität in bestimmten Anwendungsbereichen ausgerichtet sind, ist dies nicht immer der Fall. Mehrkomponenten Proteine sind dementsprechend eher suboptimal für den Protein Shake direkt nach dem Training geeignet, da die Resorption in Abhängigkeit zu den Verwendeten Komponenten verhältnismäßig lange dauert. Folglich sind Produkte aus dieser Kategorie speziell als proteinreicher Mahlzeitersatz geeignet wenn es einmal wieder schnell gehen muss, oder der Diätplan einen proteinreichen aber gleichzeitig kohlenhydratarmen Snack vorsieht. Aufgrund der Tatsache, dass Mehrkomponenten Proteine eine lange Resorptionszeit aufweisen, sind sie in der Konsequenz ebenfalls als Muskelschutz vor dem Zubettgehen verwendbar.